Durch negative Umwelteinflüsse wie Stress, Infekte, Operationen und Verletzungen entstehen Bewegungs- und Funktionsverluste auf vielen Ebenen des Körpers.

Die Aufgabe des Osteopathen ist, die Ursache der Beschwerden zu finden, um das Gleichgewicht in allen Geweben wiederherzustellen. Alle Systeme sollten sich frei bewegen können, um optimal zu funktionieren.

Die Therapie beruht auf einer ganzheitlichen Sichtweise des Menschen:
– Craniosacrales System
– viscerales System (Eingeweide, Lunge, Herz)
– parietales System (Gelenke, Muskel, Bänder).

Häufige Krankheitsbilder, bei denen die Osteopathie zum Einsatz kommt, sind Kopfschmerzen, Bandscheibenprobleme, Rückenschmerzen, Haltungsschäden  u. v. m.

 

Kosten

Die osteopathische Leistung wird nach der eigenen berufsständischen Gebührenordnungen abgerechnet. Für eine Sitzung mit ausführlicher Anamnese, Untersuchung und Behandlung mit unterschiedlichen osteopathischen Techniken liegen die Kosten bei ca. 80-100 € pro Behandlung.

 

Kostenerstattung durch gesetzliche Krankenkassen

Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten der osteopathischen Behandlung anteilig. Private Kassen und Zusatzversicherungen erstatten diese Kosten ebenso teilweise.
Wenden Sie sich direkt an Ihre Krankenkasse und informieren sich über deren Vertragsbedingungen.

 

Holger Wirths ist Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschland e. V.