Shiatsu ist ein therapeutisches Konzept, das nur mit den Händen durch – bzw. ausgeführt wird. Er stammt ursprünglich aus Japan. Charakteristisch für Shiatsu ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen, die körperliche sowie emotionale Aspekte in die Behandlung integriert und miteinander verbindet.

Dabei kommen im Shiatsu vielfältige Techniken zum Einsatz z. B. Druck mit den Händen, Fingern, Ellenbogen oder Knien, Dehnung, Gelenk und Wirbelsäulenmobilisation, Gelenklockerung.

In eine Shiatsu-Behandlung werden je nach der individuellen Situation des Patienten immer mehrer Körperregionen (Rücken, Wirbelsäule, Gelenke, Brustkorb, Bauch, Kopf, Gesicht, Arme, Beine Hände, Füße) mit einbezogen um körpereigene Verbindungen enstehen zu lassen.

Die Berührungen können sehr subtil, aber auch sehr direkt sein.

Shiatsu lässt sich bei zahlreichen Beschwerdebildern einsetzen:
– Rücken- und Wirbelsäulenbeschwerden
– Kopfschmerzen
– Gelenkprobleme z. B. Hüfte, Knie, Sprunggelenk und Schultergelenk
– Körperliche und emotionale Erschöpfungszustände.

Weitere Möglichkeiten sind:
– Schulung bzw. Entwicklung von Körpergefühl, -bewusstsein und -wahrnehmung
– Regeneration nach sportlicher Belastung und sportlichem Wettkampf

Kosten

80 € pro Behandlung, die eine Stunde dauert

Thomas Ensel

Thomas Ensel ist seit 2002 Physiotherapeut und hat eine 3-jährige Ausbildung zum Shiatsu-Praktiker (GSD anerkannt am Institut für Shiatsu ISOM in Bonn & Wiesbaden) absolviert. Er ist sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie seit 2018.

Shiatsuspezifische Weiterbildungen: Institut für Shiatsu (ISOM) in Bonn & Wiesbaden, Europäisches Institut (ESI) in Berlin, KiCollege in Heidelberg.